Explosion in Gashandlung

Aus Einsatzleiter Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Explosion in Gashandlung
Bild 001.jpg

Explosion in Gashandlung

Implementiert

Einsatzart: THW-Einsatz
Vergütung: 3000 Cr.– 4500 Cr.
Verletzte: bis 5


Szenario

Eine Explosion zerstörte am Freitag das Gebäude einer Gashandlung. Der THW-Ortsverband unterstütze die Feuerwehr bei der Bergung von Gasflaschen sowie den Abstütz- und Räumarbeiten. Wie viele Gasbehälter sich unter den Trümmern befanden, war zu Einsatzbeginn noch unklar. Klar hingegen war, dass es eine akute Explosionsgefahr an der Unglücksstelle gab. Das hatten die Gasmessungen der Feuerwehr ergeben. Nach der Beseitigung der Explosionsgefahr durch die Feuerwehr bargen die Einsatzkräfte gemeinsam die Gasflaschen aus den Trümmern. Anschließend stützten die THW-Kräfte das Erdgeschoss des Gebäudes ab.

benötigte Fahrzeuge

3-6 X Kran,
2-4 GKW,
Arbeitsbühne,

Schnellste Abarbeitung mit folgenden Kräften

4-8 Löschfahrzeuge,
Drehleiter,
ELW 1,
3-6 Kran,
6-8 GKW,
Arbeitsbühne,

Fahrzeuge, die sich einsatzverkürzend auswirken

Drehleiter, ELW 1, jedes weitere Löschfahrzeug, jedes weitere THW-Fahrzeug

Kann nachgefordert werden

Rettungswagen, da Verletzte auftreten können
NEF, nur manchmal, um Verletzte abtransportieren zu können

Voraussetzungen

ab vier THW-Wachen